Gründung der Umweltgruppe „Grüner Hahn“

Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre. – „Der Auftrag, die Schöpfung zu bewahren, gehört zum Kernbestand der jüdisch-christlichen Überlieferung. Wenn unsere Kirche den Gedanken der Bewahrung der Schöpfung weitergibt, wird sie gefragt, ob sie selbst diesem Ziel genügt. Ihre Antwort muss daher glaubwürdig und ihr Handeln transparent sein.“

Das ist der Leitgedanke des „Grünen Hahns“. Hinter diesem Namen verbirgt sich das Umweltmanagement unserer Landeskirche, der Evangelischen Kirche von Westfalen. Die Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde macht seit dem 25. April bei diesem Umweltmanagement mit.

Was ist eigentlich Umweltmanagement? Umweltmanagement ist keine kirchliche Erfindung:

Unser „Grüner Hahn“ erfüllt die Vorgaben der Europäischen Öko-Audit-Verordnung und auch internationaler Normen. Seit 1993 wurden entsprechende Umweltmanagementsysteme in über 2000 Unternehmen in Deutschland erfolgreich eingeführt.

Auch wir wollen noch einmal genauer auf unsere Kirchengemeinde schauen. Was können wir in unserem Wirtschaften, in unseren Gebäuden und Anlagen noch verbessern. Mit den beiden Photovoltaikanlagen auf unseren Kirchen haben wir ja bereits einen wichtigen Schritt getan, um die Sonnenenergie zu nutzen und damit den CO² Ausstoß zu verringern. Doch wie sieht es mit der Heizung aus, mit unseren Gebäuden insgesamt, was kaufen wir ein, wie feiern wir Feste und wie gestalten wir unsere Außenanlagen? Welche Rolle spielt dabei der Umweltgedanke? Haben wir als Gemeinde ein Umweltziel, an dem wir unser Tun ausrichten?

Wir glauben, dass wir dazu noch viel durch das Umweltmanagement „Grüner Hahn“ lernen und verbessern können.

Darum haben wir eine Umweltgruppe gegründet, zu der wir alle Interessierten gern einladen. Wenn Sie in der Umweltgruppe „Grüner Hahn“ mitmachen wollen, dann melden Sie sich bei Andreas Heitland (Tel. 10 16 81 und an.heitland@bitel.net) oder bei Stefan Eggert-Mines (mines@bitel.net), die mit der Leitung dieser Gruppe beauftragt wurden.

Wir wollen den Prozess des Umweltmanagements gemeinsam mit der Gemeinde angehen. Unser Ansporn ist, dass sich immer mehr Menschen mit den ökologischen und sozialen Zielen des Umweltmanagements befassen und wir so unserer Verantwortung für die Schöpfung und die nachfolgenden Generationen nachkommen.

Die nächsten Treffen der Umweltgruppe „Grüner Hahn“  geben wir in den Schaukästen, in der Gemeindezeitung und auf unserer Homepage bekannt.

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde mit dem Grünen Hahn zertifiziert

Im Gottesdienst am 11.Februar in der Matthäuskirche war es soweit: Die engagierte Arbeit unserer Umweltgruppe in den letzten Jahren wurde mit dem Zertifikat "Grüner Hahn" belohnt. 

Hier finden Sie die Predigt von Pfarrer Andreas Heitland, die er in diesem Gottesdienst gehalten hat.

Vorangegangen ist eine umfangreiche Bestandsaufnahme unserer Gebäude unter Umweltgesichtspunkten, Überlegungen und Maßnahmen zur Verbesserung der Energieverbrauchswerte, die auch in die diversen baulichen Veränderungen der letzten Jahre (Beleuchtung der Matthäuskirche, Solarzellen auf der Matthäuskirche und der Bodelschwinghkirche, Dachsanierung DBZ, Renovierung DBZ etc)  eingeflossen sind. 

Herzlichen Dank an alle, die durch ihre Mitarbeit in unserer Umweltgruppe oder durch Spenden für die einzelnen Projekte mitgeholfen haben, dies zu erreichen.

Wir freuen uns über das Zertifikat "Grüner Hahn", doch das ist ein Zwischenziel. Auch in den nächsten Jahren ist noch viel zu tun: energiesparende Erneuerung der Beleuchtung der Bodelschwinghkirche, Neugestaltung der Außengelände an Matthäuskirche, Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum und Bodelschwinghkirche und vieles mehr. 

Über die vergangenen und künftigen Maßnahmen informiert Sie unser Umweltbericht 2017, den Sie hier finden.

Wir hoffe, dass Sie uns auch bei den künftigen Projekten für unsere Umwelt tatkräftig und finanziell unterstützen.

Licht und Läuten der Hoffnung

Jeden Abend um 19.30 Uhr laden die tiefen Glocken Bielefelds - egal ob von evangelischen oder katholischen Kirchen - zum Innehalten und zum Gebet ein. Ein Zeichen der Hoffnung in diesen Zeiten, die vielen Angst machen.

Auch unsere beiden tiefen Glocken der Matthäuskirche läuten seit gestern Abend für 10 Minuten, ab heute Abend wird auch die Glocke der Bodelschwinghkirche läuten.

Sie können sich beteiligen: Stellen Sie jeden Abend um 19.30 Uhr eine Kerze in ein Fenster, das von außen zu sehen ist, geben Sie damit Ihren Nachbarn ein Zeichen der Hoffnung und tanken Sie selbst Kraft im Gebet. Bringen Sie Ihre Sorgen, Ihre Einsamkeit, Ihre Ängste mit eigenen Worten vor Gott.

Wenn Ihnen die eigenen Worte fehlen, stimmen Sie einfach mit vielen anderen in das Vaterunser ein, beten Sie das nebenstehende Gebet von Dietrich Bonhoeffer oder orientieren Sie sich an diesem Gebetsvorschlag der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen. 

Anmerkung: Möchten Sie das Video mit unseren beiden tiefen Glocken permanent während Ihrer Gebetszeit hören, so klicken Sie bitte bei der Videoanzeige mit der rechten Maustaste auf die drei vertikalen Punkte rechts und setzen mit einen Klick auf "Schleife" dort einen Haken. Dann wiederholt sich das Video des Glockenläutens automatisch. Wenn Sie die große Ansicht des Videos wählen, sehen Sie einen Lampion, der sich im Pfarrgarten Schelpsheide im Winde zum Glockenläuten bewegt. 

Kirchen und Gemeinderäume geschlossen!

das Presbyterium der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde hat am 12.3.2020 auf Grund der aktuellen Coronasituation und in Folge der Allgemeinverfügung der Stadt Bielefeld beschlossen, alle Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten  bis einschließlich 30.4.2020 abzusagen und alle Räumlichkeiten für den Publikumsverkehr zu schließen. Der Krisenstab des Kirchenkreises hat am 13.3.2020 für den gesamten Kirchenkreis im gleichen Sinne beschlossen.

Das betrifft in unserer Gemeinde alle einmaligen Veranstaltungen wie Vorträge etc. ebenso wie jegliche regelmäßigen Gruppenstunden aller Altersgruppen incl. aller musikalischer Kreise.

Auch alle Gottesdienste in der Bodelschwinghkirche und der Matthäuskirche fallen bis auf weiteres aus.

Ebenso ist das Gemeindebüro für jeglichen Publikumsverkehr geschlossen, über Telefon, Post oder email können Sie jedoch Ihr Anliegen mitteilen.

Es ist sehr schmerzlich, auf diese zentralen Begegnungsmöglichkeiten unseres Gemeindelebens verzichten zu müssen, doch es bleibt keine Alternative.

Hoffen und beten wir, dass bald Möglichkeiten gefunden werden, des Coronaviruses Herr zu werden und unserer gewohntes und geliebtes Gemeindeleben wieder fortführen zu können.

"Wem gehört Bonhoeffer?" fällt aus

Der Vortrag von Arnd Henze im DBZ am Dienstag, den 31.3.2020 um 19.30 Uhr fällt aus, da unsere Räumlichkeiten zum Schutz vor Corona geschlossen sind.

Unsere neue Pfarrerin Nora Göbel

Im Gottesdienst am 1.März 2020 wird unsere neue Pfarrerin Nora Göbel im Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Matthäuskirche durch Superintendent Christian Bald in unsere Gemeinde eingeführt. Herzliche Einladung zur Teilnahme am Gottesdienst und anschließenden Empfang.

Nähere Informationen zu unserer neuen Pfarrerin finden Sie hier.

Von Gottes Macht über den Tod! Bibelwoche vom 8.1. bis 12.1.2020

Bibelwoche 2020

Das war wieder eine besondere Woche zu Beginn des neuen Jahres.

Dr. Marlene Crüsemann und Prof. Dr. Frank Crüsemann sprachen zum Thema „Von Gottes Macht über den Tod“.  Sie gestalteten die Vorträge gemeinsam und anschließend war gleich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Das Thema, die Vortragenden und die Art der Durchführung sprachen viele an und so haben wir sogar Stühle nachstellen müssen, damit alle sitzen konnten. Diese sehr gut besuchte Bibelwoche mit den Vorträgen, dem festlichen Samstag mit Feierabendmahl und dem Gottesdienst wirken mit ihren Inhalten in unserer Gemeinde weiter.   

Zu unserer großen Freude stellten uns Dr. Marlene Crüsemann und Prof. Dr. Frank Crüsemann ihre Vorträge zur Dokumentation der Woche zur Verfügung. Sie kann im Gemeindebüro und nach den Gottesdiensten gegen einen Kostenbeitrag von 3 € erstanden werden.

 

Dietlinde Anger

Nähere Informationen zu den einzelnen Themen entnehmen Sie bitte dem Flyer. 
Leider ist für den Donnerstag ein falscher Erläuterungstext auf den Flyer geraten. Richtig muss der Text für Donnerstag lauten: 
Paulus und die Auferstehung der Toten. 1 Kor 15 und 2 Kor 1+5
Für Paulus als Sohn Israels ist Gottes Macht über den Tod die Grundlage seiner Verkündigung von der Auferstehung Jesu Christi: „Gibt es keine Auferstehung der Toten, so ist auch Christus nicht auferweckt worden“ (1 Kor 15,13). Wie er von diesem Glauben persönlich lebt, schreibt er seiner korinthischen Gemeinde dann in 2 Kor 1 und 5. 

 

 

Besuch der Klimentgemeinde, Prag in der DBG vom 11. -14.10.2019

Mitte November besuchten uns 7 Familien aus der Klimentgemeinde gemeinsam mit Pfarrer Balcar.
Näheres zum Besuch  finden Sie hier.

Der Seniorenfrühstückstreff ist umgezogen!

Ab dem 5. September trifft sich der Seniorenfrühstückstreff vierzehntäglich donnerstags nicht mehr im Begegnungszentrum Bültmannshof sondern im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum am Brodhagen.

Das aktuelle Programm finden Sie hier:

Neuer Flyer zu unserer Partnerschaft mit Quilmes erschienen

Ein Klick auf die Überschrift leitet Sie sofort zum neuen Flyer zu unserer Partnerschaft mit neuen Bildern und Informationen weiter.

Pragreise zur Klimentgemeinde im Oktober 2018

Reisebericht, Bildergalerie und Predigt zu dieser Reise finden Sie hier.

Bibelwoche in der 1. Januarwoche 2019

Mit dem Thema "Galaterbrief: Leseversuche" kam Frau Professorin Dr. Brigitte Kahl vom 2. bis 6. Januar in unsere Gemeinde.  Einen Rückblick finden Sie hier.

Predigtreihe 2018: Die Schöpfungserzählungen im 1. Buch Mose

Gründung der Umweltgruppe Grüner Hahn

Es werden noch Interessierte zur Mitarbeit gesucht. Nähere Informationen finden Sie unter dem Reiter "Gruppen - Umweltgruppe Grüner Hahn" oder durch Klick auf den grünen Hahn.