Ev. Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Bielefeld Matthäuskirche

Lieder der Reformation

 Mit Ausblick auf das „Jubiläum 500 Jahre Reformation“ wollen wir in diesem Sommer der wohl nachhaltigsten „Erfindung“ der Reformation unsere Predigtreihe widmen, dem Gemeindegesang.

Schon 1523/24 wurde das Achtliederbuch in Nürnberg gedruckt unter dem Titel: „Etlich Cristlich lider / Lobgesang und Psalm/ dem rainen wort Gottes gemeß/auß der heyligen schrifft/durch mancherley hochgelerter gemacht/in der Kirchen zu singen.“ Es war als Wittenberger Ausgabe getarnt, damit man in Nürnberg keinen Ärger bekam. So steht auf dem Titelblatt Wittenberg als Erscheinungsort. Diese Liedsammlung umfasste acht Lieder von Martin Luther und Paul Speratus, die zuvor als Flugblätter im Umlauf waren und in Wittenberg im Gottesdienst und darüber hinaus gesungen wurden. Dieses erste Büchlein markiert, - wenn man so will -, den Anfang unserer Evangelischen Gesangbücher.

Seither hat es unzählige neue Gesangbücher gegeben. In jeder Epoche fand der Glaube auch in Lieddichtungen Ausdruck. Das Evangelische Gesangbuch (EG), das wir derzeit nutzen, ist rund 25 Jahre alt. Inzwischen sind aber in unseren Gemeinden, auf Kirchentagen und –festen schon wieder neue Lieder entstanden. Das Singen gehört so bis zum heutigen Tag zum Protestantismus. Der nicht versiegende Quell dieser Lieder ist ein großer Reichtum.

Fast zeitgleich zum Achtliederbuch wurde 1524 in Erfurt das „Erfurter Enchiridion – Erfurter Handbüchlein“ mit bereits 25 Liedern und dem Glaubensbekenntnis in deutscher Sprache herausgegeben. Diese Gemeindelieder wurden von drei Dichtern und einer Dichterin geschrieben. An diese Menschen und ihre Lieder wollen wir mit der diesjährigen Predigtreihe erinnern:

24. Juli  Pfarrer Ulrich Wehmann zu
EG 341 „Nun freut euch lieben Christen g’mein“ von Martin Luther

31. Juli Pfarrer Andreas Heitland zu
EG 67 „Herr Christ, der einig Gotts Sohn“ von Elisabeth Cruciger

7. August Pfarrer Andreas Smidt-Schellong zu
EG 342 „Es ist das Heil uns kommen her“ von Paul Speratus

14. August Pfarrer Gerhard Sternberg zu
EG 297  „Wo Gott der Herr nicht bei uns hält“ von Justus Jonas

Gottesdienste in Coronazeiten

Information zu den Bedingungen, unter denen wir ab dem 10. Mai wieder Gottesdienste in der Matthäuskirche feiern können, finden Sie in der Sonderausgabe unserer Gemeindezeitung.

Die aktuellen Gottesdiensttermine finden Sie hier.

Ostergrüße aus Prag

Pfarrer David Balcar von unserer Partnergemeinde in Prag hat uns musikalische Ostergrüße gesendet:

www.youtube.com/watch

Von Gottes Macht über den Tod! Bibelwoche vom 8.1. bis 12.1.2020

Das war wieder eine besondere Woche zu Beginn des neuen Jahres.

Dr. Marlene Crüsemann und Prof. Dr. Frank Crüsemann sprachen zum Thema „Von Gottes Macht über den Tod“.  Sie gestalteten die Vorträge gemeinsam und anschließend war gleich die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Das Thema, die Vortragenden und die Art der Durchführung sprachen viele an und so haben wir sogar Stühle nachstellen müssen, damit alle sitzen konnten. Diese sehr gut besuchte Bibelwoche mit den Vorträgen, dem festlichen Samstag mit Feierabendmahl und dem Gottesdienst wirken mit ihren Inhalten in unserer Gemeinde weiter.   

Zu unserer großen Freude stellten uns Dr. Marlene Crüsemann und Prof. Dr. Frank Crüsemann ihre Vorträge zur Dokumentation der Woche zur Verfügung. Sie kann im Gemeindebüro und nach den Gottesdiensten gegen einen Kostenbeitrag von 3 € erstanden werden.

Dietlinde Anger